Beschlagnahmung von 64 Hunden in Ungarn

03.02.2016 (Kommentare: 12)

Es sind Bilder, welche nicht leicht anzuschauen sind. Es sind Bilder, die lassen einem nicht mehr so schnell los...und doch müssen wir ganz genau hinschauen, denn diese Rettungsaktion braucht Ihre Hilfe. Diese Hunde brauchen Ihre Hilfe. Das Team in Menhely braucht Ihre Hilfe!

Seit 2 Jahren ist das Team vor Ort an diesem Fall dran. Ein einziger Mensch hat 64 Hunde bei sich gehalten. Es sind viele Listenhunde mit dabei, viele davon haben schwere Verletzungen. Er hat illegal gezüchtet. Vorallem Schäferhunde, sogenannte Gebrauchshunde. Diese Hunde wurden für's Aufwärmen vor den "wirklichen" Kämpfen gebraucht! Es wurden Hunde gefunden, welche nur noch aus halben Körpern bestanden. Es gibt Brunnen und Behälter voller Leichen und Knochen. Uns fehlen in diesem Fall einfach wirklich die Worte.

Seit 1.2.16 sind 54 Hunde im Menhely untergebracht und 10 Pitbulls bei einer anderen helfenden Person. Solange nicht entschieden wird, ob die Hunde auch vom Gericht, von der Behörde, als "enteignet" gelten, darf das Team keine Hunde einschläfern. Der Besitzer will seine Hunde zurück. Ein lukratives, illegales Geschäft ging ihm soeben verloren. Da er ein sehr einflussreicher Mensch ist und Beziehungen nach ganz oben hat, wissen wir nicht, was noch auf die Hunde zukommt. Obwohl die Polizei die Hunde beschlagnahmt hat, gab es in der Vergangenheit bereits Fälle, dass er weiter Hunde halten durfte.

Gestern ist dieser Mensch mit seinen Freunden ins Menhely gekommen. Andi und Norbi hatten grosse Angst auch um sich selber. Die Polizei rückte aus, sodass es nicht eskalierte. Es wurden für die Nacht extra Wächter bestellt. Das Tierheim ist gerade mehr als voll und es fehlt an Vielem. Aber am meisten braucht es nun eine Gerechtigkeit und Glück.

Wieviele Hunde auf diesem Gelände bereits gestorben sind, möchten wir uns gar nicht vorstellen! Wir hoffen, dass diese geschunden Seelen ihren Frieden auf der anderen Seite gefunden haben. Was sie erlitten haben, ist grausam!

Wir kämpfen weiter und wir kämpfen jetzt für diese 64 Hunde!!!! Helfen Sie uns mit Spenden, dass wir all diese armen Hunde gut versorgen können. Diese Geschichte lehrt uns einmal mehr, wie grauenhaft Menschen mit Tieren umgehen. Es macht uns zutiefst traurig!!!!!

Wir danken für die Unterstützung: Silvia Schmucki-Wenk, Susy Utzinger Stiftung ( 4 Paletten Futter), Ruth Holzer, Spende aus Deutschland (4 Paletten Futter), Marlys Waser, Monika Beeler,

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von anita |

Das übertrifft ja wirklich alles, was ist bis jetzt gesehen habe. Was ist denn blos los mit der Menschheit? Ich hoffe von Herzen, dass dieser "Mensch" diese Hunde nie mehr zurück bekommt und ins Gefängnis muss für lange, lange Zeit. Das Menhely wird alles dafür machen, das weiss ich! Viel, viel Kraft dafür.

Kommentar von Iva Schmuki |

nein....das ist einfach nur unglaublich....die armen Tiere. Viel Kraft und Standhaftigkeit wünsche ich unseren Freunden in Ungarn, welche sich so für diese unschuldigen Geschöpfe einsetzen.

Kommentar von Angelika Margner |

Das ist so was von grausam!!!

Kommentar von Angelika Kohorst |

Einflussreich,od.Beziehungen nach ganz oben....hin od.her der muss fuer lange Lange Zeit weggesperrt werden.Und die armen Fellnasen duerfen auf keinen Fall zu diesem Indiwiedium zurueck.

Kommentar von Dörr Petra |

Das kann ja wohl nicht sein dass ein Mensch so mitTieren umgehen darf. Der muss bestraft werden und darf auf keinen Fall nochmal Tiere halten.

Kommentar von Vanessa Wolf |

Lebenslanges Tierhaltungsverbot und eine gerechte Strafe wären angebracht!!!! Alles Gute den Hunden.....mögen sie zu Familien kommen, die ihnen zeigen was "Leben" eigentlich bedeutet.

Kommentar von Katharina |

Unfassbar, wozu der Mensch fähig ist!

Kommentar von Sarah Mayer |

Dem Team ganz viel Kraft und Gratulation für das Gewinnen und Kämpfen um die Tiere. Mir fehlen die Worte und Tränen kommen. Den Hunden alles Gute.

Kommentar von Karin |

Einfach nur grausam! Was ist ein Mensch? Mir fehlen die passenden Worte und tiefe Traurigkeit überkommt mich. Wunderbar, dass es solche Helfer wie sie gibt. Danke!

Kommentar von Rita |

Ich bin erschüttert und kann nur weinen bei diesen Bilder. Vielen herzlichen
Dank ans ganze Menhely-Team, dass ihr euch um diese armen, gequälten Seelen kümmert und für sie kämpft. Alles Gute.

Kommentar von Ottilia |

Unfassbar diese Bilder! Ich könnte weinen um diese armen Geschöpfe. Wie kann ein Mensch so umgehen mit Tieren. Da sollte man gleiches mit Gleichem vergelten. Abscheu und Unverständnis für solches tun

Kommentar von Esther Gmünder |

Leider kein Einzelfall! Egal ob Beziehungen nach oben und wenn es auch der Staatspräsident wäre; solche Menschen sind nicht nur eine Bedrohung für Tiere sondern auch für Mitmenschen. Wer weiss in welche dubiosen Geschäfte er noch verwickelt ist. Gefängnis und lebenslanges Tierhalteverbot.