Das Hundehüttenprojekt für private Haushalte in Ungarn wurde wieder für 2024 aufgenommen

.01.2024 (Kommentare: 0)

Wir haben dieses Projekt für 2024 wieder aufgenommen!

Leider werden in Ungarn immer noch viele private Hunde an Ketten im Hinterhof gehalten. Mit einer Spende von CHF 115.00 können wir Holz-Hundehütten herstellen lassen und diesen armen Tieren Schutz bieten. Diese verbringen ihr Leben angekettet inmitten von Müll, ohne jeglichen Schutz vor extremen Wetterbedingungen. Unser Team vor Ort versuchen, durch Besuche in privaten Haushalten das Bewusstsein zu sensibilisieren, doch es ist ein langer Weg, bis allen Menschen die artgerechte Haltung von Tieren bewusst wird. Wir werden hier fortlaufend Geschichten von aktuellen Kettenhunden publizieren. Trotz der Herausforderungen setzen wir den Kampf fort, in der Hoffnung, dass kein Hund mehr an der Kette leben muss. Vielen Dank für Ihre Unterstützung! Leider ist dies gesetzlich immer noch nicht verboten. Nur die Länge der Ketten abhängig von der Grösse des Hundes ist vorgeschrieben. Somit müssen Hunde leider weiterhin unter solchen schrecklichen Bedingungen leben.

Zurück

Kommentare
Einen Kommentar schreiben
Bitte rechnen Sie 3 plus 1.

© 2007-2024, animal-happyend, Verein für Tiere in Not