Stellungnahme - "Tierhandelreport" der Susy Utzinger Stiftung für Tierschutz ("SUST")

.11.2023 (Kommentare: 14)

Stellungnahme - «Tierhandelreport» der Susy Utzinger Stiftung für Tierschutz («SUST»)

Die Susy Utzinger Stiftung für Tierschutz hat am 16. November 2023 unter dem Titel «SUST-Tierhandelreport» eine Bewertung von 47 Tierschutzorganisationen veröffentlicht.

Auch unser Verein animal-happyend, Verein für Tiere in Not (CHE-495.989.938 – nachfolgend: animal-happyend), wurde in diesem Tierhandelreport ungefragt, ohne Mitwirkung unsererseits und damit eigenmächtig «bewertet».

Der Bericht über unseren Verein und dessen Bewertung basieren auf nachweislich falschen Aussagen bzw. Behauptungen und vermitteln ein unzutreffend negatives Bild betreffend Tätigkeit und Seriosität von animal-happyend.

Tatsache ist:

  • Dass sich der Verein animal-happyend aktiv und engagiert für den Tierschutz einsetzt.
  • Dass der Verein animal-happyend die Partnerprojekte regelmässig besucht und eng mit diesen zusammenarbeitet.
    • So ist beispielsweise unsere Mitarbeiterin Ornella Pineroli in Ungarn. Sie garantiert einen täglichen Kontakt mit unserem Partnertierheim Menhely.
  • Dass die Tiere in unseren Partnertierheimen artgerecht in Gruppenhaltung gehalten werden, es sei denn eine solche wäre vorübergehend aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich.
  • Dass vor dem Export der Tiere diese auf sämtliche Krankheiten getestet werden.
  • Dass die Tiere erst exportiert werden, wenn eine Grundimmunisierung abgeschlossen ist.
  • Dass bei Pflegehunden ein persönliches Kennenlernen zwischen Tier und potentiellem Halter vor der Adoption nicht nur erwünscht, sondern Voraussetzung für eine durch uns in der Folge vermittelte Adoption des Pflegehundes ist.
    • Eine Adoption von Pflegehunden wird von uns nur durchgeführt bzw. gestattet, wenn die Chemie zwischen Tier und Mensch auch wirklich stimmt.
    • Bei Direktadoptionen aus dem Ausland ist eine Rücknahme des Tieres durch den Verein gewährleistet, sollte es zwischen Hund und Halter nicht klappen.
  • Dass vor jeder Adoption kompetente Mitarbeitende eine intensive Vorkontrolle bei der adoptionswilligen Person durchführen.
    • Auch nach erfolgreicher Adoption bleibt unser Verein während des ganzen Hundelebens Ansprechpartner und bleibt in einem intensiven Kontakt mit den neuen Besitzern.
  • Dass sich die Adoptierenden stets vertraglich verpflichten, die Tiere unter keinen Umständen an Drittpersonen weiterzuvermitteln oder an ein Tierheim abzugeben.
    • Sollte aus irgendeinem Grund eine Rückgabe des Tiers erforderlich werden, so darf das Tier ausschliesslich an unseren Verein zurückgegeben werden.
  • Dass unsere Hunde in einem speziell dazu eingerichteten Transport-Van vom Partnertierheim in die Schweiz gebracht werden.
    • Selbstverständlich erfolgt sowohl ein artgerechter Transport als auch eine artgerechte Übernahme bei der Ankunft durch unsere geschulten Mitarbeiter.
  • Dass der Verein animal-happyend mit den Pflegestellen in der Schweiz sehr nah und eng zusammen arbeitet.
    • Unsere Pflegestellen müssen die gleichen Voraussetzungen erfüllen wie die endgültigen Adoptierenden. Wir stehen in regelmässigem Kontakt mit den Pflegestellen und diese werden aktiv in den Adoptionsentscheid eingebunden.

All diese Informationen – und viele weitere – sind entgegen den anderslautenden Behauptungen im «SUST-Tierhandelreport» auf unserer Homepage publiziert.

Wir halten abschliessend fest:

  • Die SUST hat in dem am 16. November 2023 veröffentlichten «Tierhandelreport» nicht nur unsorgfältig gearbeitet, sondern beschädigt durch nachweislich falsche Behauptungen zu Unrecht und ohne Not die tadellose Reputation unseres Vereins. Das erweist sich als inakzeptabel und rechtswidrig. 
  • Wir waren und sind der SUST nicht zu Rechenschaft verpflichtet. Dass sich SUST in selbstherrlicher Manier als Aufsichtsbehörde über Tierschutzorganisationen aufspielt wäre allenfalls noch hinzunehmen. Nicht hingenommen werden kann aber, dass dabei falsche und herabsetzende Informationen über unseren Verein verbreitet werden – dies nicht nur zum Schaden von animal-happyend, sondern auch zum Schaden des Tierschutzes an sich.
  • Wir behalten uns sämtliche rechtlichen Schritte gegen die Verantwortlichen der SUST vor.

Unser oberstes Ziel ist und bleibt der Tierschutz! Dafür setzen wir uns weiterhin mit aller Kraft ein.

Für animal-happyend, Verein für Tiere in Not

Yvette Höner und Yvonne Fiedler

 

Anhang:

Ausgewählte Falschaussagen im am 16. November 2023 publizierten «SUST-Tierhandelreport» betreffend animal-happyend (exemplarische Auswahl – nicht abschliessend):

BITTE BEI IPHONE/IPAD ANSICHTEN DIE TABELLE NACH RECHTS SCROLLEN!

Bewertungspunkt Behauptung im Formular
Susy Utzinger Stiftung
Fundort Website animal-happyend /
Anmerkungen
Das Projekt wurde noch nie besucht. Keine Informationen erhältlich Link
Zumindest das Tierheim Menhely in Ungarn
wurde bereits mehrfach besucht.
Zudem ist Frau Ornella Pineroli Kontaktperson
in Ungarn und für den Tierschutz vor Ort zuständig.
Sie vertritt den Verein im täglichen Geschäft in
Ungarn.
Link
Hunde werden nicht in Einzelhaltung
gehalten.
Keine Informationen erhältlich Link
Hunde werden in Gruppenhaltung
gehalten.
Keine Informationen erhältlich Link
Die Tiere haben Zugang zu einem
Innen- und Aussenbereich
Keine Informationen erhältlich Link
Die Tiere werden entsprechend
ihrer Herkunft durch Labordiagnostik
getestet (Mittelmeerkrankheiten, Ostprofil etc.).
Keine Informationen erhältlich Link
Unter Punkt «5. Nachkontrolle» sowie
Link
Tiere werden erst exportiert, wenn die
Grundimmunisierung abgeschlossen ist.
Keine Informationen erhältlich Link
Unter Punkt «5. Nachkontrolle» sowie
Link
Die Organisation entscheidet,
welcher Käufer zu welchem Tier
passt. Im Zweifelsfall wird der
Interessent auf ein passenderes
Tier verwiesen.
Keine Informationen erhältlich Link
Es ist möglich und erwünscht, das Tier
vor dem Adoptionsentscheid persönlich
kennen zu lernen.
Teilweise Link
Unter Punkt "3. Vorkontrolle"
Es wird eine individuell auf das einzelne
Tier abgestimmte Vorkontrolle von einer
Person mit geprüftem Verhaltensfachwissen
Felidae / Canidae am Wohnort der
Interessenten vorgenommen (Tierpflege,
Tiermedizinische Praxisassistenz und
Veterinärmedizinisches Studium sind keine
Verhaltensausbildungen).
Keine Informationen erhältlich Link
Unter Punkt «3. Vorkontrolle»
(Keine Angabe über die Ausbildung der Person,
welche die Vorkontrolle durchführt).
Die Vorkontrolle beinhaltet die Beantwortung
eines Fragenkataloges zu diversen Themen
der Tierhaltung.
Keine Informationen erhältlich Link
Unter Punkt «1. Download Fragebogen»
Der Vermittlungsvertrag enthält,
sofern das Tier aufgrund des Alters o.a.
noch nicht kastriert wurde, eine Klausel,
dass das Tier zu einem bestimmten Zeitpunkt
kastriert werden muss.
Keine Informationen erhältlich Link
Unter Punkt «5. Nachkontrolle»
Der Vermittlungsvertrag verlangt, dass das
Tier ausschliesslich an die vermittelnde
Organisation zurückgegeben und nicht an
Drittpersonen weitervermittelt oder abgegeben
werden darf.
Keine Informationen erhältlich Link
Unter Punkt «5. Nachkontrolle»
Tiere werden nicht im Flugzeug transportiert. Keine Informationen erhältlich Link
Unter Punkt «4. Wie kommt der Hund zu Ihnen?»
Tiere werden in einem für Tiertransporte
eingerichteten Fahrzeug transportiert.
Keine Informationen erhältlich Link
Unter Punkt «4. Wie kommt der Hund zu Ihnen?»
Link
und
Link
Es besteht eine schriftlich vereinbarte
Zusammenarbeit mit einem Tierheim
und/oder Pflegestellen.
Keine Informationen erhältlich Link
Unter Punkt «Pflegestelle, die rechtliche Seite»
Alle Pflegestellen und Tierheime werden
vor Eingehen einer Zusammenarbeit von
einer ausgebildeten Fachperson besucht.
Keine Informationen erhältlich Link
Unter Punkt «Die Entscheidung fällt»
Keine Angaben über die Ausbildung der kontrollierenden
Person
Es gibt einen regelmässigen persönlichen
Kontakt zwischen der vermittelnden
Organisation und dem Tierheim/der Pflegestelle.
Keine Informationen erhältlich Link
Unter Punkt «Welcher Hund soll es sein?»
Tierheime und Pflegestellen werden
finanziell entschädigt.
Keine Informationen erhältlich Link
Unter Punkt «Pflegestelle, Ihre Kosten»
Die Erkenntnisse von Tierheim und
Pflegestellen werden bei der Vermittlung
berücksichtigt.
Keine Informationen erhältlich Link
Unter Punkt «Vermittlung eines Pflegehundes»
Ausserdem werden Erkenntnisse von Pflegestellen
bereits in der Ausschreibung der Tiere dargelegt.
Beispiel: Link
Die vermittelnde Organisation entscheidet
zusammen mit dem Tierheim und den
Pflegestellen über die Vermittlung.
Keine Informationen erhältlich Link
Unter Punkt «Vermittlung eines Pflegehundes»
Von Tieren verursachte Schäden in der
Pflegestelle werden von der Versicherung
der vermittelnden Organisation gedeckt.
Keine Informationen erhältlich Link
Unter Punkt «Pflegestelle, die rechtliche Seite»
Jedes vermittelte Tier kann unabhängig
der Zeit seit der Vermittlung an die
Organisation zurückgegeben werden.
Keine Informationen erhältlich Link
Unter Punkt «5. Nachkontrolle»
Der Hund darf nicht an Dritte weitervermittelt
und/oder ins Tierheim abgegeben werden.
Es wird nicht akzeptiert, dass Tiere in
ein fremdes Tierheim abgegeben oder
weitervermittelt werden.
Keine Informationen erhältlich Link
Unter Punkt «5. Nachkontrolle»
Der Hund darf nicht an Dritte weitervermittelt
und/oder ins Tierheim abgegeben werden.
Die Website gibt detailliert und aktuell
über die Tierschutzaktivitäten Auskunft.
Nein Link
sowie
Link

Zurück

Kommentare

Kommentar von Christine Müller |

Herzlichen Dank für diese ausführliche Stellungnahme! Der "Tierhandelsrapport" ist an Überheblichkeit nicht mehr zu übertreffen.
Liebe Grüsse von Christine Müller mit Cezar, Zsuska, Otis (von euch) und weiteren Fellnasen aus dem Ausland

Kommentar von Katharina Steiger |

Unglaublich diese diese Arroganz der Stiftung Susy Utzinger. Ich bin ehrlich gesagt enttäuscht, hielt die Stiftung eigentlich immer für seriös und habe sie finanziell auch unterstützt. Dies lasse ich ab sofort bleiben.
Danke für die Stellungnahme und ja, rechtliche Schritte wären zumindest zu überdenken.
LG Katharina

Kommentar von Fabrice |

Ich habe den Bericht gelesen.
Ja es macht mich wütend! Aber vor allem traurig, das ohne irgend erkennbarer Grund eine Organisation die rein gar nichts mit Auslandsadoptionen von Hunden am Hut hat, sich erdreistet die Arbeit anderer Organisationen die den Job machen zu diskreditieren.
Ich kann ausser reiner Boshaftigkeit, oder Missgunst, kein Grund erkennen sich so zu verhalten. Es ist schwer dabei sachlich zu bleiben ohne unflätige Worte zu benutzen weitere darüber zu schreiben, also lass ich es. Ich kann diese Stiftung sicher nicht mehr Ernst nehmen. Eine offizielle Entschuldigung wäre das geringste was man zu erwarten hätte. Tierschutz funktioniert nur miteinander nicht gegeneinander. Das haben die wohl vergessen.

Kommentar von Bettina |

Kaum zu glauben, dass Menschen einfach schreiben dürfen, was sie wollen und damit unter Umständen anderen schaden. Wir können über Animal Happyend nur das Beste berichten. Wir haben unseren Hund im März 2016 aus Ungarn bekommen dürfen. Wir wurden von vorab „geprüft“, befragt und eine Mitarbeiterin hat uns vor Ort besucht und uns und die Umgebung geprüft. Es war eine richtige Bewerbung von uns und wir mussten eine Art Assessment durchlaufen, was wir sehr gut fanden. Auch wurden wir umgehend informiert, als sich bei der in Ungarn durchgeführten Kastration ein schwerer Herzfehler entdeckt wurde und es wurde uns angeboten, von der Adaption zurückzutreten, was für uns natürlich nicht in Frage kam. Heute ist unsere kleine Fellnase noch immer bei uns und jeden Tag ein Geschenk für uns. Danke Animal Happyend und vergesst einfach solche Menschen, die so einen Blödsinn schreiben. Die, die euch und eure Arbeit kennen, wissen es besser!

Kommentar von sonja jordi |

wir haben auch einen hund von animal-happyend und alles ist richtig gelaufen, mit ausfühlen des antrag's sowie vor und nachkontrolle, einen gesunden hund und eine pervekte übergabe des hundes ( ARNIKA ) auch alles immer super transparent, herzliche grüsse SONJA JORDI

Kommentar von Beatrice Läubli |

Kaum zu glauben das man einer Organisation auch animal-happyend schaden will,die sich unermüdlich für die armen Fellnasen einsetzen.Ich habe schon den zweiten Hund von animal-happyend und es ist alles korrekt abgelaufen einfach nur tolle anhängliche Begleiter einfach nur treu dankbar und geben viel Liebe und sind nicht hinterlistig wie viele Menschen,diese Tiere verdienen einfach ein schönes zu Hause die dir ein Leben dankbar sind.Die SUST würde lieber eine Kontrolle durchführen wie die Hunde artgerecht bei den Besitzer leben.(Auslauf,Spaziergang,Hundeschule und soziales Umfeld.

Kommentar von Bruno Schmocker |

Wir haben vor nunmehr genau 10 Jahren einen Hündin von Animal Happyend übernommen, obwohl wir anfänglich skeptisch waren. Wir haben die Organisation als absolut vertrauenswürdig und zuverlässig kennen und schätzen gelernt. Die Vorabklärungen, die Übergabe und die Nachkontrolle, alles absolut professionell. Wir spenden seither jährlich für Animal Happyend das wir zu hundert Prozent von der Seriosität dieser Organisation überzeugt sind.

Kommentar von Agnes Kaufmann |

Was meine Vorgängerinnen.und Vorgänger bekunden möchte ich auf gleicher Ebene doppelt unterstreichen.Ich bin sooo dankbar im Wissen dass meine allerliebste den Weg durch Euch zu mir gefunden hat und mich immer wieder positiv überrascht ! NB auch ich bin enttäuscht über die unglaublichenVorwürfen der Susi Utzinger Stiftung. Mit lieben Grüssen Agnes Kaufmann und meiner Salina

Kommentar von Priska Gerhard |

Ich bin sprachlos! und finde das Ganze inakzeptabel. Ein solches Vorgehen hätte ich von der SUST nicht erwartet und bin sehr enttäuscht darüber.
Vor 3 Jahren habe ich meine Chava, ein Husky-Mix, durch Animal-Happyend adoptieren dürfen. Ich war positiv überrascht, dass ich erstmal einen Besuch einer Mitarbeiterin erhielt die mich und die Umgebung meines zukünftigen Hundes prüfte. Dieses Vorgehen ist mir von Tierheimen gänzlich fremd. Falls man überhaupt ein Tierheim findet, welches ein Tier zur Adoption freigibt wenn man Berufstätig ist! Der letzte Punkt war für mich auch der Grund, weshalb ich mich für die Organisation Animal-Happyend entschied. Es ist total super, dass ich von Euch die Chance für einen Hund bekam; trotz meines 60% Arbeitspensums.
Ich liebe meine Chava über alles und sie ist eine riesige Bereicherung für mein Leben. Sie wird auch auf unseren Spaziergängen stehts bewundert wegen ihrer Schönheit, aber auch wegen ihres tollen Charakters und der Ruhe, die sie ausstrahlt. Was mich am meisten überrascht ist ihre offene Art auf Menschen zuzugehen. Das trotz ihrer schlechten Erfahrungen in Ungarn.
Es ist wirklich traurig, dass man nicht zusammenarbeitet im Tierschutz. Gerade da ist es doch enorm wichtig, einander zu unterstützen. Es kann immer und überall Versäumnisse geben. Wir sind schliesslich alle Menschen und keine Maschinen. Aber eine Organisation auf diese Weise an den Pranger zu stellen ist ein Unding!
Ich würde jederzeit wieder einen Hund von Animal-Happyend übernehmen und ich hoffe sehr, dass sich niemand von solchen Vorwürfen einschüchtern lässt und sich erstmal gründlich informiert. Zum Wohle all der armen Wesen, die ein liebevolles Zuhause verdient haben.
Viel Kraft für die kommende Zeit und ganz liebe Grüsse
Priska Gerhard mit Chava

Kommentar von Magdalena |

Auch wir haben einen wunderbaren Hund von Animal Happy End und wir schätzen eure Vereinsarbeit sehr. Alles ist so gut organisiert, Hund und Mensch stehen zusammen im Fokus. Kann die Kritik der SUST in keinster Weise nicht nachvollziehen. Finde toll, dass ihr dagegen vorgeht. Alles Gute dafür!

Kommentar von Gerri und Regula |

Im Januar werden wir einen Hund von Animal Happy End adoptieren dürfen. Die Vorabklärungen sind absolut seriös und sehr professionell gestaltet. Aufgrund der positiven Erfahrungen würden wir Animal Happy End wärmstens weiterempfehlen. Es ist notwendig, dass sich Animal Happy End gegen solche Vorwürfe wehrt und auch rechtliche Schritte in Erwägung zieht!

Kommentar von Abati Ursula |

Mit welchem Recht tut SUST so etwas. Es geht hier um Tiere. Ob da etwas Neid dahinter steckt. Man sollte zuerst vor der eigenen Türe wischen. Werde keinen Rappen mehr spenden!!!! Aber bestimmt diese Rappen animal-happy.ch zukommen lassen. Habe 2013 meine süsse kleine Lotti bekommen. So eifach bekommt man die Tiere nicht. Die passen sehr gut auf wohin die Tiere kommen. Ich wurde 2x besucht und geprüft. Die Tiere werden gesund übergeben. Es kann immer mal was schief laufen. Das hat nichts damit zu tun, dass animal-happyend etwas falsch macht. Im Gegenteil die machen das richtig. Also immer wieder animal-happyend👍👍😀😸🐕‍🦺Toi toi Ursula

Kommentar von Renevey Hannelore et Jean Daniel |

Sehr negativ überrascht von der SUST.
Wir haben unsere Leika seit 2009 (vorher hiess sie Libby und kam aus
Andalusien.
Sie ist eine liebe Hündin mit Altersproblemen und braucht alle 2-3 Monate eine
Spritze vom Tierarzt für eine schmerzfreie Mobilität, hat aber ein starkes Herz und freut sich jeden Morgen beim Spaziergang mit anderen Hunden.
Alles Gute für animal-happyend.

Kommentar von Weber Galina + Walter Bollhalder |

Wir haben von animal-happyend drei Hunde adoptiert, der dritte Hund mit Handycup (nur drei Beine).
Wir sind sehr zufrieden mit dieser Organisation. Sie machen eine sehr professionelle Vorbereitung. Bei einer Vorkontrolle prüfen sie, ob der neue Platz geeignet ist. Später machen sie wieder eine Nachkontrolle und prüfen, wie es mit dem neuen Hund geht. Bei Fragen steht die Organisation immer mit gutem Rat zur Seite.
In Ungarn werden die Hunde sehr gut vorbereitet:
sie werden untersucht, entwurmt, medizinisch behandelt usw.
Diese Hunde haben eine optimale Vorbereitung für die Überführung in die Schweiz.
Wir können nur das beste Zeugnis für animal-happyend ausstellen !!!

Einen Kommentar schreiben
Was ist die Summe aus 9 und 1?

© 2007-2024, animal-happyend, Verein für Tiere in Not