Was wurde aus...

23.01.2019 (Kommentare: 4)

...Pipin, heute Numa aus Ungarn

Numa kam ins Tierheim, als man sie herrenlos in einer Nachbargemeinde von Kecskemét umherirrend fand. Welches Schicksal diese Hündin heimatlos machte wissen wir leider nicht. Numa war anfangs extrem schüchtern und ängstigte sich vor allem...

Im Juni 2016 bekam Numa ein Zuhause in der Schweiz und begann langsam, ihre Angst abzulegen.

Numa beginnt nun mit einer Ausbildung zum Redog (Rettungshund bei Erdbeben). Sie zeigt sich bis jetzt als sehr talentiert. Numa war äusserst ängstlich, als sie in die Schweiz kam. Und nun verbellt sie selbstbewusst die gefundenen Personen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Witschard |

Einfach nur toll!! Bravo Numa!

Kommentar von Irène Studer |

Sehr schön, dass auch ambitionierte 'Sporthündeler' einem Hund aus dem Tierschutz eine Chance geben. Ich freue mich für euch zwei:-)

Kommentar von Anna Boss |

Einfach mega! Vor allem auch die Zusammenarbeit zwischen Numa und ihrem Halter, wenn man bedenkt, welche zarte Fäden des Vertrauens am Anfang noch gesponnen werden mussten... Und nun so was! Einfach nur schön!

Kommentar von Patricia |

Applaus für die neuen Halter!
Und ein Beweis, dass Einsatz, Herz und Leistung nicht rasseabhängig ist.
Nochmal Bravo für alle Leute, die ihre Tür für diese Hunde öffnen.