Vermittlungsablauf

Einer unserer Schützlinge hat Ihr Interesse geweckt?

Wenn Sie sich für einen unserer Schützlinge interessieren, füllen Sie bitte zuerst den Fragebogen aus und senden Sie ihn über das Online-Formular auf dieser Seite an uns oder direkt an Frau Jackie Weiss: j.weiss@animal-happyend.ch. Die Reihenfolge der Interessenten richtet sich nach den eingegangen Fragebögen.

Bezüglich Aenderungen SKN-Kursen in den Kantonen bitten wir Sie, sich direkt in Ihre Gemeinde über das Vorgehen zu informieren.

Bei uns in den Auffangstationen werden die Hunde kastriert, gechippt, geimpft und tierärztlich versorgt. Falls Sie sich entscheiden, einen unserer Schützlinge zu adoptieren und bereit sind, die anfallende Schutzgebühr von CHF 600.- (bei Fremdvermittlungen haben wir keinen Einfluss auf die Schutzgebühren) zu entrichten und eine Vorkontrolle bei Ihnen Zuhause durchführen zu lassen, dann füllen Sie doch bitte nachfolgenden Fragebogen aus.

1. Download Fragebogen
2. Formular an Animal-Happyend zurücksenden

Bitte addieren Sie 4 und 5.

3. Eine Vorkontrolle findet bei Ihnen zu Hause statt

Wir prüfen Ihre Angaben und organisieren nach Absprache mit Ihnen eine Vorkontrolle bei Ihnen zuhause.

Eine Vorkontrolle wird von unseren schweizweit freiwilligen Helfern übernommen. Es geht darum sich ein Bild zu machen, wo unser Schützling hinkommt. Sie haben bei dem Besuch auch die Möglichkeit Ihre Fragen zu stellen.

Wenn Sie positiv getestet werden, steht einer Adoption nichts mehr im Wege. Allerdings ist es uns auch wichtig, dass die Chemie auch von Ihrer Seite aus passt. Sollten Sie den Hund nach dem Kennenlernen nicht wollen, ist das kein Problem. Sie können alle auf Pflegestelle befindlichen Hunde kennenlernen und unter Berücksichtigung der Interessentenreihenfolge auch adoptieren.

4. Wie kommt der Hund zu Ihnen?

Wir organisieren Sammeltransporte der Hunde. Entweder kommen diese mit dem Flugzeug oder mit unserem eigenen Transport-Van. Es gibt dann je nach dem woher Sie kommen Sammeltreffpunkte. Meist in der Region Basel und Zürich.

5. Nachkontrolle

Nach einer Adoption kommen wir innert ein paar Wochen nochmals zur Nachkontrolle. Bei Fragen, Problemen stehen wir Ihnen ein Hundeleben lang zur Seite.

Ist das Tier kastriert?

Wir vermitteln ausschliesslich kastrierte Tiere. Ausnahmen, wenn die Tiere zu jung (Welpen) oder zu alt (Senioren) für die Operation sind. Indem Fall müssen Sie sich verpflichten die Kastration nachzuholen.Wie ist der Gesundheitszustand meines Hundes?

Wenn Ihr Tier das Ausland verlässt, ist es amtstierärztlich untersucht, hat die nötigen Impfungen und ist auf landesspezifische Krankheiten getestet. Da wir die Tests aber erst einige Tagen vor Abreise machen können und eine theoretische Ansteckung auch am letzten Tag noch möglich ist, sollten Sie Ihr Tier nach 2-4 Monaten in der Schweiz wiederholt testen.

Ein Ausbruch einer Mittelmeerkrankheit ist theoretisch auch noch nach Jahren möglich. Unsere Erfahrungen zeigen aber nur wenige solcher Beispiele.

Was ist wenn das Tier ganz anders ist als ich es mir vorgestellt habe?

Wir stehen Ihnen Ihr Hundeleben lang zur Verfügung. Unser oberstes Ziel ist es natürlich dass der Hund und auch das Herrchen glücklich ist und der Hund NIE wieder hinter Gitter muss.

Ist der Hund verträglich mit Katzen, Hunde und Kindern?

Diese Frage ist im Allgemeinen schwer zu beantworten, aber natürlich besonders für Katzenbesitzer ausgesprochen wichtig.

Grundsätzlich kann man sagen, dass sich die meisten Hunde im Feld einer freilaufenden Katze gegenüber ganz anders verhalten, als wenn es sich bei der Katze um den neuen Mitbewohner handelt. Oftmals ist bei der Vergesellschaftung viel Geduld und Fingerspitzengefühl von Nöten, jedoch haben wir sehr gute Erfahrungen hierbei gemacht. Genauso wichtig: Bevor der neue Hausgenosse kommt, testen Sie aus, wie Ihre Katze auf einen Hundepartner reagiert.

Was mache ich wenn ich den Hund nicht mehr behalten kann?

Sollten Sie sich, aus welchen Gründen auch immer, von Ihrem Hund trennen müssen, geht er unbedingt wieder zurück an unseren Verein. Der Hund darf auf keinen Fall ohne Rücksprache mit uns an Dritte weitervermittelt werden und auch nicht in ein Tierheim abgegeben werden.

Dies ist auch im Schutzvertrag verankert.
Bitte teilen Sie uns Ihre Trennungsabsicht rechtzeitig mit, damit wir uns um eine adäquate Pflegestelle bemühen können.

Voraussetzung und Hundeschule beim Erwerb eines neuen Hundes

Dies wird vom BVet, Bern vorgegeben: