Hundevermittlung

Mahoni

Zur Vermittlung - reserviert
Geburtsdatum 13.03.2012
9 Jahre, 4 Mon.
Cavalier King Charles Spaniel
Männlich
10 kg
33 cm
Station Ungarn

Mal wieder ein schlimmer «Fall» der einem traurig und wütend macht. Dieser kleine, alte Hundeopi kam am 13.3.2021 als Fundhund ins Menhely. Vermutlich ein ausrangierter Zuchthund, in desolatem Zustand, die Bilder vom Fundtag sprechen für sich. Da fehlen einem einfach die Worte….. Im Tierheim hat er den Namen Mahoni bekommen und wir wünschen uns von Herzen, dass Mahoni bald erfahren darf, was es heisst, in einem weichen Bettchen zu schlafen, geliebt und geachtet zu werden und eigene Menschen zu haben, die ihn so lieben wie er ist und ihm einen wunderschönen Lebensabend ermöglichen.

Leider hat Mahoni einige „Baustellen”, das harte Leben und das «sich nicht kümmern» seiner ehemaligen Besitzer hat Spuren hinterlassen. Mahoni hat Dermatitis und bekommt Spezialfutter und das Fell sieht schon viel besser aus, er hatte einen Hodentumor, er hat Mitral-Endokardiose, aber zum jetzigen Zeitpunkt braucht er noch keine Medikamente und eine Ohrentzündung, ist Herzwurm positiv, hat links ein Mikroauge und rechts Katarakt. Trotz allem ist Mahoni ein fröhlicher, aufgestellter, lieber und freundlicher Hundesenior und das, obwohl er wohl nie Gutes in seinem bisherigen Leben erfahren durfte und nur benutzt und ausgenutzt wurde. Er geht offen auf uns Menschen zu und vertraut uns. Er geniesst Streicheleinheiten und menschliche Zuneigung, das war bisher Mangelware und er hat viel Nachholbedarf, auch die grosse, weite Welt möchte er entdecken und er ist bereit, zusammen mit seinen Zweibeinern noch etwas die Schulbank zu drücken. Mahoni hat keine grossen Ansprüche, aber er sollte seinen Lebensabend in Würde und geliebt verbringen dürfen, vielleicht überhaupt das erste Mal in seinem Leben spüren, dass er etwas wert ist und es Menschen gibt, welchen er etwas bedeutet und welche ihn umsorgen und beschützen. Seine neuen Herzensmenschen sollten sich aber dem Pflegeaufwand bewusst sein und seine „Baustellen” im Auge behalten. Mahoni ist noch ganz munter unterwegs und möchte all das Verpasste nachholen. Mit seinen Artgenossen versteht er sich gut.

Uns liegt der süsse Mahoni sehr am Herzen und wir wünschen uns, dass er das Tierheim schnell verlassen kann und das Leben in einer Familie geniessen darf. Wir suchen dringend einen Gnadenplatz, wo Mahoni mit ganz viel Liebe, Fürsorge und Geborgenheit verwöhnt wird. Das Tierheim darf nicht Endstation für den allerliebsten Hundeopi sein. Mahoni ist so ein Sonnenschein, ein Optimist und er hat ganz viel Liebe zu geben.

Wo sind die Menschen mit einem riesengrossen Herzen für den bezaubernden Mahoni?

Mahoni kann ab ca. Ende Mai 2021 reisen, wenn er ein Zuhause oder einen Pflegeplatz gefunden hat.

Violette Schweizer unterstützt Mahoni mit einer Patenschaft- herzlichen Dank!

Bei Interesse an "Mahoni" bitte zuerst den Fragebogen ausfüllen.

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Barbara Bron |

Gerade las ich den Bericht über den Notfall des 9-jährigen Cavalier Kind Charles Spaniels "Mahoni" in Ungarn und das nun dringend ein Pflegeplatz oder auch gleich liebevolle Menschen sich diesem armen Wesen für den Rest seines Lebens annehmen mögen.
Ich wage mich vielleicht jetzt ein wenig weit vor, aber ich hatte erst vor 4 Monaten die Uebergabe des Hundes "Berko", der ebenfalls mit einem Transport aus Ungarn kam. Berko war vielleicht nicht so dermassen geschunden worden, doch war er ein Puli-Mix-Streuner, wurde auch immer fortgejagt, zudem war er noch stark sehbehindert und gehörlos. Wir wollten ihn zwar probieren weiterhin zu vermitteln, aber das würde wohl hoffnungslos werden, noch dazu mit 13 Jahren. So übernahm ich Berko als meinen Hund und wir konnten noch schöne, für ihn sicher herrliche Tage, Wochen und doch immerhin noch drei wunderbare Monate zusammen verbringen. Einiges hat er in diesen Monaten erlebt, kennengelernt, er war mit seiner Art überall gerne gesehen, auch kleinere Kinder hatten trotz seines schwarzen Fells keine Angst vor ihm.
Es kam die Hitze, die scheinbar Berko dann doch mit seinem Herzen nicht mehr so gut
vertrug und am vergangenen Sonntagmorgen, legte er sich zu meinen Füssen auf den kühlen Küchenboden, schaute zu mir hoch, es folgte sein bekannter heiserer, dieses Mal aber kurzer, Bellton, atmete tief durch und er war über die Regenbogenbrücke gegangen!
Ich schrieb dies, da ich damit ausdrücken möchte, dass es sich für jeden Hund oder Hündin lohnt sein Herz zu öffnen, was eignet sich da nicht besser als ein kleinerer Hund. Ich würde mich Mahoni annehmen, aber ich bekomme heute eine Notfall-Pflegehündin, die ich hoffe, auch mit Untersützung von animal-happyend weiter vermitteln zu können, um dann meinen nächsten Pflegehund zu übernehmen.
Fasst Euch ein Herz, die liebenswerten Hunde werden es Euch danken! Barbara

Bitte rechnen Sie 9 plus 3.

Zurück

© 2021, animal-happyend, Verein für Tiere in Not