Hundevermittlung

Wilma-2 (Hund des Monats Juli 2021)

vermittelt
Geburtsdatum 12.05.2008
14 Jahre, 0 Mon.
Mix
Weiblich
10 kg
35 cm
zu Hause gefunden

Die herzige Wilma kam am 22.4.2021 zusammen mit Wip als Abgabehund ins Menhely. Die Gründe sind privater Natur, aber für die Hunde war es ein Schock und sie hatten am Verlust von ihrem Zuhause und ihren Menschen recht zu knabbern und waren mit ihrer neuen Lebenssituation total überfordert. Wilma und Wip lebten hier in Ungarn, wie die meisten Hunde, als Hofhunde und kennen nicht viel und gut geschaut wurde ihnen auch nicht wirklich, denn Wilma kam mit einer riesen Hernie ins Menhely und wurde mittlerweile operiert. https://www.animal-happyend.ch/informiert-bleiben/ohne-worte/archiv/wilma, aber trotz allem, haben sie ihre Besitzer vermisst und das zeigt, wie treu die Hunde sind, auch wenn es ihnen nicht so toll erging....Wir drücken Wilma und Wip ganz fest die Daumen, dass sie bald das Tierheim hinter sich lassen können und ein neues, liebevolles Zuhause finden und die Sonnenseiten des Lebens kennenlernen dürfen.

Tierheimmitarbeiter Tibi hat sich ihrer angekommen. Sie sind noch immer unsicher und in neuen Situationen ängstlich, aber bleiben lieb und freundlich. Auch sind sie (noch) keine Schmusehunde, sondern „erdulden“ Streicheleinheiten, sie kannten es einfach nicht, doch haben sie in kurzer Zeit schon tolle Fortschritte gemacht und erkennen, wie schön menschliche Zuneigung sein kann. Ihre neuen Menschen sollten genug Einfühlungsvermögen, Zeit und Geduld für Wilma und Wip aufbringen können, sie unterstützend in ihr neues Leben begleiten, ihnen Sicherheit geben und sie langsam an die alltäglichen Dinge des Lebens heranführen. Aber sie sind bereit, sich auf das Abenteuer neues Leben einzulassen. Mit ihren Artgenossen kommen sie gut klar und ein gelassener Zweithund könnte ihnen eine grosse Hilfe sein, im neuen Leben Fuss zu fassen.

Für unsere sensiblen Vierbeiner Wilma und Wip soll auch endlich die Sonne scheinen! Sie haben bisher so viel in ihrem Leben versäumen müssen. Wir suchen liebe und geduldige Menschen mit Erfahrung mit unsicheren Hunden, die vorerst keine Erwartungen an die Beiden stellen, sondern ihnen die Zeit geben, die sie brauchen, um anzukommen. Verständnisvolle Menschen, die ihnen zeigen, wie es sich anfühlt, ein eigenes Zuhause zu haben, die ihnen ganz viel Liebe, Sicherheit und Geborgenheit schenken, ihr Selbstbewusstsein stärken und sie so lieben wie sie sind. Wilma und Wip werden bestimmt bald merken, dass sie ihren Menschen vertrauen können und ein glückliches und sorgenfreies Leben geniessen dürfen.

Wilma-2 hat eine halblange Rute, bei Interessenten aus der Schweiz, muss mit einem Röntgenbild abgeklärt werden, ob sie so geboren wurde oder ob man seine Rute kupiert hat.

Wer gibt den Beiden eine Chance?

Ein Zuhause für Wilma und Wip!

Die Hunde haben bisher ihr ganzes Leben zusammen verbracht. Wilma, die Mutterhündin ist noch schüchtern, nimmt aber gerne die Belohnungssnacks aus der Hand. Wip ist sehr offen, freundlich, interessiert an allem. Sie gewöhnen sich an die Leine. Wir suchen eine Familie, die sie mit viel Geduld, Aufmerksamkeit und Liebe umgeben würde.

Am 2.6.21 schreibt eine Mentorin: Wilma, die Mutter von Wip.
Sie kamen zusammen ins Tierheim, lebten ihr Leben lang zusammen und wollen gemeinsam zum neuen Besitzer ziehen.
Wilma ist nicht so mutig, hat Angst, braucht Wips Präsenz und Unterstützung. Einem geduldigen, fürsorglichen Besitzer würde sie sich sicher schnell anvertrauen, wenn sie sieht, dass sie in Sicherheit ist. Wir haben sie mit Worten der Ermutigung und Belohnung angesprochen. Wip hat uns schnell vertraut, freundlich, direkt, menschenbezogen. Er war gut gelaunt und vorderte Wilma mehrfach zum spielen auf. Sie suchen eine verantwortungsbewusste, liebevolle Familie, in der sie zukünftig in Fürsorge und Liebe leben können.

Update 22.7.2021: Wilma-2 und Wip, würden auch getrennt werden, dann aber gerne zu einem oder mehreren anderen Hunden dazu.

Am 10.9.2021 schreibt eine Mentorin: Wir konnten Wilma im Juni treffen, sie hatte große Angst. Wir konnten sie damals auch nicht streicheln, wir konnten sie nur aus der Ferne bewundern und ermutigen, schüchtern nahm sie das Leckerli von uns entgegen. Jetzt - es ist September - hat sich Wilma sehr positiv verändert. Sie hat gelernt, Menschen zu vertrauen, sie öffnet sich ihnen. Sie war sehr süß, weil sie beim Fotografieren immer vor mir stand: Machst du das jetzt mit mir? Interessiert, neugierig, aktiv. Glücklicher, liebenswerter kleiner Kobold. Sie lebt noch mit Wip, ihrem Kind und einem anderen älteren Hund zusammen. Sie kommen gut miteinander aus. Wilma wäre für einen freundlichen, geduldigen Besitzer sehr dankbar, der sie als Familienmitglied aufnimmt und sie nicht den kalten Winter draussen ertragen muss. Sie erwartet Trost, viele, viele Worte der Ermutigung, Liebe und Fürsorge.

Am 27.10.2021 schreibt eine Mentorin: Wilma ist mit ihrem Sohn Wip im Tierheim. Von den Beiden war sie mehr schüchtern, misstrauisch im Frühjahr. Seitdem hat sich vieles zu ihren Gunsten geändert. Nette, freundliche, neugierige kleine Hündin. Beste Freunde sind Wilma und Wip, sie haben bisher zusammen gelebt und leben jetzt auch zusammen im Tierheim.
Wilma hat sich geöffnet und bittet nun auch die Mentoren darum, sie zu verwöhnen und zu streicheln. Sie ist neugierig, lässt sich kaum fotografieren, ist agil und aktiv im Vergleich zu ihrem Alter. Sie begrüßte Fremde außerhalb des Spielplatzes mit einem Gebell, ein Zeichen der Unsicherheit bei ihr, aber sie wird mit allen bald Freunde. Wilma sucht Menschen, wo sie als Familienmitglied aufgenommen wird. Sie bittet um Sicherheit, ein warmes Zuhause, Geduld für die Zeit der Integration. Mit viel, viel Liebe, Sorgfalt, Aufmerksamkeit konnte Wilma nun endlich glücklich werden und sie wird unendlich dankbar sein.

Wir danken Nadja De Luca ganz herzlich für die Übernahme der Patenschaft für Wilma!

Darf am 4.12.21 ins Tierschutzligadorf/Deutschland reisen!

Zurück

© 2022, animal-happyend, Verein für Tiere in Not